Azubisport in den Ausbildungswerkstätten bei HKM

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

heute wollen wir euch etwas besonderes von unserem Azubi-Alltag präsentieren: Den Azubisport!
Seit Beginn unserer Ausbildung (Stand: September 2014) ist der Azubisport eingeführt worden.
Der Sport wird unter der Anleitung eines ehemaligen Mitarbeiters der Hüttenwerke durchgeführt.
Nach der Mittagspause heißt es für uns, zwischen den Werkbänken verteilen und mit leichten Aufwärm-Übungen anfangen.
Der Azubisport soll uns körperlich nicht erschöpfen, sondern einige Muskeln und Gelenke dehnen. Dies eignet sich einerseits sehr gut als Abwechslung im Azubileben, andererseits hält es uns fit und sportlich.

Liebe Grüße, euer Trio

Tarik, Merlin und Nils

HKM zu Gast bei Freunden

Schönen guten Tag,

bald stehen drei Hollandfahrten, je eine Woche (eine für jeden Berufszweig) an. Die erste Fahrt beginnt bereits im April, die darauffolgende im Mai und wir aus dem Elektrobereich sind dann im Juni in Holland. Das genaue Programm kennen wir bislang nicht, schließlich sollen wir überrascht werden. Allerdings haben wir aus den höheren Ausbildungsjahren erfahren, dass es über den zweiten Weltkrieg und die gefallenen kanadischen, sowie den deutschen Soldaten gehen wird.

Wir sind gespannt was uns erwarten wird und werden euch nach unserer Hollandfahrt, alles was wir erlebt haben, mitteilen.

Liebe Grüße, euer Trio

Tarik, Merlin und Nils

Wir von HKM sind nächste Woche auf der Messe

Hallo Allerseits,
nächste Woche, am 06.03. und 07.03.15, findet ihr uns auf der Messe

,,Berufe live Niederrhein Duisburg“

im Landschaftspark-Nord. Dort werden wir euch zwei Tage lang Auskunft über unsere verschiedenen Ausbildungsberufe geben. Infos über den Feuerwehrberuf, über die Metaller- und Elektronikerberufe bis hin zum kaufmännischen Bereich. Wir stehen euch Rede und Antwort und freuen uns auf euern Besuch.
Euer
Tarik, Merlin und Nils

Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin

Azubis Berlin

Montagabend 12. Januar, 20 Uhr:

Der Anruf kam plötzlich und unerwartet. Am nächsten Tag noch sollte es schon losgehen. Auf nach Berlin!

Wir bekamen die Information, dass irgendwann in den nächsten Tagen oder Wochen eine Kundgebung in Berlin, bezüglich der Terroranschläge in Frankreich, stattfinden soll. Die „Schock-Nachricht“, dass die Kundgebung für den nächsten Tag geplant war, bekamen wir ca. 12 Stunden vor Abfahrt. Also hieß es, so viele Azubis mobilisieren, wie nur möglich. Da der Abend leider auch nicht mehr so jung war, erschien es anfangs recht schwierig, irgendjemanden zu erreichen. Nach gefühlten 5 Stunden war die Liste gerade einmal um 10 Leute reicher. Zum Glück riefen einige Azubis noch zurück, sodass wir zum Schluss mit knapp 20 Leuten planen konnten.

Die 9-stündige Fahrt startete pünktlich um 9 Uhr.

Um kurz vor knapp, gegen 17:30 Uhr kamen wir dann endlich in Berlin an. Geparkt haben wir am Hauptbahnhof. Also hieß es, so schnell wie möglich zum Brandenburger Tor kommen, schließlich sollte die Kundgebung ja schon um 18 Uhr losgehen. Um 17:55 Uhr erreichten wir das Brandenburger Tor und die Kundgebung fing auch schon an. Als hätte man auf uns, die weit angereisten Gäste gewartet.

Viele Radio- und Fernsehteams waren vor Ort und einige unserer Azubis wurden zum Thema befragt.

Hüseyin Yavuz

Nach ca. 45 Minuten war die Kundgebung auch schon vorbei und wir trafen uns alle pünktlich um 20 Uhr wieder am Bus.

Nach einem gemeinsamen Essen auf der Rückfahrt, waren wir alle froh, als wir gegen halb 4 Uhr morgens unser Ziel erreicht haben. TOR 1. Natürlich mussten wir um 7 Uhr nicht wie üblich zur Arbeit kommen, sondern konnten ausschlafen.

Viele Grüße

Amy & Vanessa

Fitte Teams/Teamfitness: Azubieinführungswoche

In knapp einem halben Jahr ist es wieder so weit: Die neu   en Auszubildenden beginnen ihre Ausbildung bei uns, HKM. Doch bevor es in die jeweiligen Berufsgruppen und Ausbildungswerkstätten geht, beginnt der Lebensabschnitt bei HKM mit einem Ausflug. Für fünf Tage geht es nach Holland, ins schöne Grün, um in einem Wechsel aus Informationsveranstaltungen und Teamaufgaben für die Ausbildung vorbereitet zu sein.

Bei den Auszubildenden deren Ausbildung im September 2014 begann, war die Begeisterung zu Anfang gering, doch schon nach dem ersten Tag war dies verflogen und Interesse und Begeisterung auf mehr wurde geweckt. Egal ob Geschicklichkeit im Wald, Klettern und Absichern im Klettergarten, Seifenkisten bauen oder Kanufahrt auf der Niers, jede Aufgabe war stets teamorientiert und wurde mit viel Begeisterung gelöst. Selbst die Speisenzubereitung fand im Team statt, sodass alle für den Geschmack der zubereiteten Speisen mit verantwortlich waren.

KletternSeifenkistenKanufahrtNetz

Den Fragen und Antworten betreffend Urlaub, Geld, Krankmeldung, Berufsschule oder sicheres Arbeiten, nahmen sich der Leiter der Erstausbildung, ein Werksarzt, sowie eine Sicherheitsfachkraft an.

Aus Kollegialität unter den Auszubildenden bildete sich Freundschaft, wobei das gesperrte WLAN diesen Prozess positiv beschleunigte. Was zuerst in Grüppchen von Azubis, die sich schon kannten, begann, ging in einer großen offenen Runde auf und es war schade, dass diese Woche schon zu Ende ging.

Das Fazit der Woche: Eine super Angelegenheit im Sinne des „Eisbrechens“ und Kennenlernens unter den Auszubildenden und der frühzeitigen positiven Entwicklung von Teamwork.

Und ein Highlight direkt zum Beginn der Ausbildung, wie diese Bilder wohl beweisen.

Gruppenfoto

Ich wünsche den neuen Azubis genau so eine schöne Woche, wie wir sie hatten.

Glück auf,

Stefan