So war es auf der Messe…

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

als wir unseren Stand in einer großen, alten Industriehalle aufstellten, wussten wir noch gar nicht was uns alles erwartet. 
Es war interessant zu sehen, welche Unternehmen auf der Messe alles vertreten waren.
 An unserem Stand haben sowohl junge Leute, als auch fertig Studierte beraten und über unseren Azubialltag berichtet. 

Unsere Meinung zur ,,Berufe-live“ ist, dass es eine gute Möglichkeit für Schüler/-innen bzw. Ausbildungssuchende bietet, sich über die Berufsfelder der einzelnen Unternehmen zu informieren. Daumen hoch! 🙂

Nils, Stefan, Tarik

Wenn ihr Interesse habt, kommt nächstes Jahr einfach zu unseren Stand!

Mit freundlichen Grüßen

Euer Trio

Merlin, Tarik und Nils

Advertisements

Von Verzweiflung zum Erfolg :)

Hey liebe Leserinnen und liebe Leser 😉

Also … nachdem ich die letzten Tage verzweifelt nach Lösungen und Ansätzen gesucht habe und ohne Ahnung an meine Arbeit gegangen bin, habe ich dennoch endlich geschafft ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen 🙂

Fangen wir mal von vorne an …

Ich bekam meine Aufgabe – Erstellen eines Platinen-Layouts mit einem besonderen Programm, damit wir eigene Platinen ätzen können und die Praktikanten es einfacher habe. -hahahaha- 🙂

Und das sollte ich so einfach ohne Plan hinbekommen? Das Programm auf Englisch, eine 386 Seitige Bedienungsanleitung (glücklicherweise auf Deutsch) und jede Menge ‚??????‘ in meinem Kopf. Dann habe ich mich mal an die Bedienungsanleitung gesetzt, mir das wichtigste rausgesucht und angefangen. Die ersten Schritte gingen flott und relativ einfach .. aber dann –

VERZWEIFLUNG. Wie bekomme ich die Bauteile größer, was bedeutet der und der Befehl und und und ..

Ich habe alles ausprobiert, jedoch war es nie das Ergebnis, welches wir uns gewünscht haben. Und nach 2 Tagen …. DA WAR ES ENDLICH SOWEIT !!! Dachte ich jedenfalls….

Dann musste noch die Farbe geändert werden, die Größe von dem Bauteil und die Breite der Leitungen .. Wieder nur tausend ‚????‘ und keine AHNUNG.

Da kann man mal sehen, welche Aufgaben man in der Ausbildung zur Elektronikern aufgetragen bekommt. Aber man lernt immer wieder neue Dinge, die eigentlich nicht geplant waren und macht viele Erfahrungen. Abwechslung darf in der Ausbildung schließlich nicht fehlen.

Auf jedenfall  – nachdem ich dann alles so hatte wie es dann auch sein sollte und ich mich immernoch frage, wie ich das hinbekommen habe (ich hatte wahrscheinlich nur Glück beim rumklicken 😉 ) war ich dann fertig. Erstmals !

Dann musste ich mich mit der Bedienung der Ätzanlage auseinander setzen und los gings. Chemie-Kittel an, schicke Handschuhe, sowie eine Schutzbrille, die einer Skibrille ähnelte und ran ans ätzen unter vollster Vorsicht!

DR.AMY am Werk :p

Gespannt haben wir die Ätzvorgänge verfolgt und siehe da .. fürs erste mal eine tolle Platine. Mit ein paar Änderungen wird die nächste Platine mit großer Sicherheit ein voller Erfolg und die nächsten Praktikanten können kommen und los löten 😉 Dann wird hoffentlich jede Praktikantin , jeder Praktikant eine funktionierende Platine löten 🙂 Das wollen wir hoffen 😉

Es war zwar kniffelig und eine große Aufgabe für mich, aber manchmal muss man eine Herausforderung annehmen um ein Erfolg zu erzielen und um stolz auf sich zu sein 🙂

Mit diesem Erfolgserlebnis verabschiede ich mich jetzt erstmal in meinen wohlverdienten Urlaub nach der Abschlussprüfung Teil 1 & dieser Verzweiflung, die mich zum Erfolg brachte.

Schöne Ostern ihr Lieben 🙂

Eure Amy