Erster Einsatz im Betrieb

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

heute möcht ich euch ein wenig von meinem Altag im Betrieb näher bringen.

Nach der Apschlussprüfung Teil I, war es nun so weit, der erste Betriebseinsatz. Ich war sehr gespannt und teils aufgeregt, was nun auf mich zukommen würde. Was werden meine Aufghaben sein und wie werde ich von meinen neuen Kolleginninen und Kollegen aufgenommen?  Mein Eisatzgebiet ist im Stahlwerk, in der Brammen Abteilung. Es ist sehr intressant und macht großen Spaß. Die Aufgaben meiner Abteilung ist die Instandhaltung und Wartung elektrischer Anlagen. Meine Aufgaben sind z.B.: elektrische Anlagen zu verdrahten, Messungen durchzuführen, zu beobachten, zu helfen, der Austausch verschiedener Bauteile, Motoren zu prüfen, Steuerungen zu verdrahten, Schaltpläne zu zeichnen, mir im Vorfeld Gedanken zu machen, wie ich meine Aufgabe best möglich umsetzen kann. Ich wurde sehr herzlich aufgenommen von meinem Team, die mir jederzeit helfen und mich fördern in meiner Arbeit besser zu werden.

 

Bis bald

Musti

Advertisements

Drachenboot – Regatta

Hallo zusammen 🙂

Wie in jedem Jahr findet auch dieses Jahr anlässlich des Innenhafenfestes die allseits bekannte 16. Drachenbootregatta am 14.06.2015 statt.

Die HKM lässt dieses Jahr zum ersten Mal ein Auszubildendenboot dort starten.

Unser Jugendvertreter Nick Velden hatte von der Drachenbootregatta gehört und die Initiative ergriffen, ein Projekt daraus zu gestalten. Es wurde eine Liste von ihm ausgelegt, auf der jeder Auszubildenden die Chance hatte, sich für die Teilnahme einzutragen.

Daraufhin wurden 3 Trainingseinheiten von jeweils einer Stunde organisiert, die momentan in vollem Gange sind.

Denn nur so können wir die Möglichkeit haben ein erfolgreiches Rennen zu absolvieren. Durch diese Einheiten lernen sich Auszubildende aus den verschiedenen Jahren besser kennen und wachsen als Team zusammen. Denn das ist die Voraussetzung für ein gelungenes Rennen.

Wir hoffen, dass wir als Auszubildende ein super Rennen hinlegen und somit die Hütte würdig vertreten.

Wir werden nach dem Rennen weiter berichten 🙂

Liebe Grüße

Vanessa

Abschlussprüfung Teil I

Hi liebe Leserinnen und Leser 

endlich… es ist geschafft. 🙂 Da macht man sich im Vorfeld so viele Gedanken über die Abschlussprüfung Tei I. Ihr kennt das betimmt die Nervosität vor Prüfungen. Ich kann euch nur sagen ist gar nicht nötig   🙂 :-).  Meine Kollegen und ich wurden im Betrieb, wie auch in der Schule bestens auf unsere Prüfung vorbereitet. Wir warten gespannt auf das Schreiben der IHK, damit unsere gute Arbeit und Fleiß mit guten Prüfungsergebnissen belohnt wird. 

Die Prüfung bestand aus zwei Teilen. Dem praktischen – und theoretischen Teil.

Im praktischem Teil: Dokumentation, Verdrahtung, Fachgespräch und Inbetriebnahme. Hört sich vielleicht im ersten Moment viel an, doch zeitlich hats bei allen gereicht. Im theoretischen Teil wurde unser Fachwissen im elektrotechnischen Bereich abgefragt.

LG und bis bald

Musti

Von Verzweiflung zum Erfolg :)

Hey liebe Leserinnen und liebe Leser 😉

Also … nachdem ich die letzten Tage verzweifelt nach Lösungen und Ansätzen gesucht habe und ohne Ahnung an meine Arbeit gegangen bin, habe ich dennoch endlich geschafft ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen 🙂

Fangen wir mal von vorne an …

Ich bekam meine Aufgabe – Erstellen eines Platinen-Layouts mit einem besonderen Programm, damit wir eigene Platinen ätzen können und die Praktikanten es einfacher habe. -hahahaha- 🙂

Und das sollte ich so einfach ohne Plan hinbekommen? Das Programm auf Englisch, eine 386 Seitige Bedienungsanleitung (glücklicherweise auf Deutsch) und jede Menge ‚??????‘ in meinem Kopf. Dann habe ich mich mal an die Bedienungsanleitung gesetzt, mir das wichtigste rausgesucht und angefangen. Die ersten Schritte gingen flott und relativ einfach .. aber dann –

VERZWEIFLUNG. Wie bekomme ich die Bauteile größer, was bedeutet der und der Befehl und und und ..

Ich habe alles ausprobiert, jedoch war es nie das Ergebnis, welches wir uns gewünscht haben. Und nach 2 Tagen …. DA WAR ES ENDLICH SOWEIT !!! Dachte ich jedenfalls….

Dann musste noch die Farbe geändert werden, die Größe von dem Bauteil und die Breite der Leitungen .. Wieder nur tausend ‚????‘ und keine AHNUNG.

Da kann man mal sehen, welche Aufgaben man in der Ausbildung zur Elektronikern aufgetragen bekommt. Aber man lernt immer wieder neue Dinge, die eigentlich nicht geplant waren und macht viele Erfahrungen. Abwechslung darf in der Ausbildung schließlich nicht fehlen.

Auf jedenfall  – nachdem ich dann alles so hatte wie es dann auch sein sollte und ich mich immernoch frage, wie ich das hinbekommen habe (ich hatte wahrscheinlich nur Glück beim rumklicken 😉 ) war ich dann fertig. Erstmals !

Dann musste ich mich mit der Bedienung der Ätzanlage auseinander setzen und los gings. Chemie-Kittel an, schicke Handschuhe, sowie eine Schutzbrille, die einer Skibrille ähnelte und ran ans ätzen unter vollster Vorsicht!

DR.AMY am Werk :p

Gespannt haben wir die Ätzvorgänge verfolgt und siehe da .. fürs erste mal eine tolle Platine. Mit ein paar Änderungen wird die nächste Platine mit großer Sicherheit ein voller Erfolg und die nächsten Praktikanten können kommen und los löten 😉 Dann wird hoffentlich jede Praktikantin , jeder Praktikant eine funktionierende Platine löten 🙂 Das wollen wir hoffen 😉

Es war zwar kniffelig und eine große Aufgabe für mich, aber manchmal muss man eine Herausforderung annehmen um ein Erfolg zu erzielen und um stolz auf sich zu sein 🙂

Mit diesem Erfolgserlebnis verabschiede ich mich jetzt erstmal in meinen wohlverdienten Urlaub nach der Abschlussprüfung Teil 1 & dieser Verzweiflung, die mich zum Erfolg brachte.

Schöne Ostern ihr Lieben 🙂

Eure Amy

HKM zu Gast bei Freunden

Schönen guten Tag,

bald stehen drei Hollandfahrten, je eine Woche (eine für jeden Berufszweig) an. Die erste Fahrt beginnt bereits im April, die darauffolgende im Mai und wir aus dem Elektrobereich sind dann im Juni in Holland. Das genaue Programm kennen wir bislang nicht, schließlich sollen wir überrascht werden. Allerdings haben wir aus den höheren Ausbildungsjahren erfahren, dass es über den zweiten Weltkrieg und die gefallenen kanadischen, sowie den deutschen Soldaten gehen wird.

Wir sind gespannt was uns erwarten wird und werden euch nach unserer Hollandfahrt, alles was wir erlebt haben, mitteilen.

Liebe Grüße, euer Trio

Tarik, Merlin und Nils

Wir von HKM sind nächste Woche auf der Messe

Hallo Allerseits,
nächste Woche, am 06.03. und 07.03.15, findet ihr uns auf der Messe

,,Berufe live Niederrhein Duisburg“

im Landschaftspark-Nord. Dort werden wir euch zwei Tage lang Auskunft über unsere verschiedenen Ausbildungsberufe geben. Infos über den Feuerwehrberuf, über die Metaller- und Elektronikerberufe bis hin zum kaufmännischen Bereich. Wir stehen euch Rede und Antwort und freuen uns auf euern Besuch.
Euer
Tarik, Merlin und Nils

Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin

Azubis Berlin

Montagabend 12. Januar, 20 Uhr:

Der Anruf kam plötzlich und unerwartet. Am nächsten Tag noch sollte es schon losgehen. Auf nach Berlin!

Wir bekamen die Information, dass irgendwann in den nächsten Tagen oder Wochen eine Kundgebung in Berlin, bezüglich der Terroranschläge in Frankreich, stattfinden soll. Die „Schock-Nachricht“, dass die Kundgebung für den nächsten Tag geplant war, bekamen wir ca. 12 Stunden vor Abfahrt. Also hieß es, so viele Azubis mobilisieren, wie nur möglich. Da der Abend leider auch nicht mehr so jung war, erschien es anfangs recht schwierig, irgendjemanden zu erreichen. Nach gefühlten 5 Stunden war die Liste gerade einmal um 10 Leute reicher. Zum Glück riefen einige Azubis noch zurück, sodass wir zum Schluss mit knapp 20 Leuten planen konnten.

Die 9-stündige Fahrt startete pünktlich um 9 Uhr.

Um kurz vor knapp, gegen 17:30 Uhr kamen wir dann endlich in Berlin an. Geparkt haben wir am Hauptbahnhof. Also hieß es, so schnell wie möglich zum Brandenburger Tor kommen, schließlich sollte die Kundgebung ja schon um 18 Uhr losgehen. Um 17:55 Uhr erreichten wir das Brandenburger Tor und die Kundgebung fing auch schon an. Als hätte man auf uns, die weit angereisten Gäste gewartet.

Viele Radio- und Fernsehteams waren vor Ort und einige unserer Azubis wurden zum Thema befragt.

Hüseyin Yavuz

Nach ca. 45 Minuten war die Kundgebung auch schon vorbei und wir trafen uns alle pünktlich um 20 Uhr wieder am Bus.

Nach einem gemeinsamen Essen auf der Rückfahrt, waren wir alle froh, als wir gegen halb 4 Uhr morgens unser Ziel erreicht haben. TOR 1. Natürlich mussten wir um 7 Uhr nicht wie üblich zur Arbeit kommen, sondern konnten ausschlafen.

Viele Grüße

Amy & Vanessa

Fitte Teams/Teamfitness: Azubieinführungswoche

In knapp einem halben Jahr ist es wieder so weit: Die neu   en Auszubildenden beginnen ihre Ausbildung bei uns, HKM. Doch bevor es in die jeweiligen Berufsgruppen und Ausbildungswerkstätten geht, beginnt der Lebensabschnitt bei HKM mit einem Ausflug. Für fünf Tage geht es nach Holland, ins schöne Grün, um in einem Wechsel aus Informationsveranstaltungen und Teamaufgaben für die Ausbildung vorbereitet zu sein.

Bei den Auszubildenden deren Ausbildung im September 2014 begann, war die Begeisterung zu Anfang gering, doch schon nach dem ersten Tag war dies verflogen und Interesse und Begeisterung auf mehr wurde geweckt. Egal ob Geschicklichkeit im Wald, Klettern und Absichern im Klettergarten, Seifenkisten bauen oder Kanufahrt auf der Niers, jede Aufgabe war stets teamorientiert und wurde mit viel Begeisterung gelöst. Selbst die Speisenzubereitung fand im Team statt, sodass alle für den Geschmack der zubereiteten Speisen mit verantwortlich waren.

KletternSeifenkistenKanufahrtNetz

Den Fragen und Antworten betreffend Urlaub, Geld, Krankmeldung, Berufsschule oder sicheres Arbeiten, nahmen sich der Leiter der Erstausbildung, ein Werksarzt, sowie eine Sicherheitsfachkraft an.

Aus Kollegialität unter den Auszubildenden bildete sich Freundschaft, wobei das gesperrte WLAN diesen Prozess positiv beschleunigte. Was zuerst in Grüppchen von Azubis, die sich schon kannten, begann, ging in einer großen offenen Runde auf und es war schade, dass diese Woche schon zu Ende ging.

Das Fazit der Woche: Eine super Angelegenheit im Sinne des „Eisbrechens“ und Kennenlernens unter den Auszubildenden und der frühzeitigen positiven Entwicklung von Teamwork.

Und ein Highlight direkt zum Beginn der Ausbildung, wie diese Bilder wohl beweisen.

Gruppenfoto

Ich wünsche den neuen Azubis genau so eine schöne Woche, wie wir sie hatten.

Glück auf,

Stefan

Besuch von ThyssenKrupp-Rasselstein

Hey Leute,

IMG_1400

wir stellen uns mal kurz vor: Wir, Merlin Tweer (KIA EBT), Tarik Görgülü (KIA EBT)  und Nils Bauch (EAT) (v.l.), sind aus dem Elektrobereich als Blogger und Ansprechpartner für euch da! Zur Zeit sind wir im ersten Ausbildungsjahr und wollen euch über unsere Erlebnisse und Erfahrungen berichten.

Letzte Woche kam Besuch aus Andernach. Wir trafen uns mit den Zuständigen des Azubiblogs von ThyssenKrupp-Rasselstein und besichtigten gemeinsam unser Werksgelände mit der Leiterin des Bildungswesens, Frau vom Ende. Sinn dieses Treffens war es, dass man Tipps und Erfahrungen zur Gestaltung des Azubiblogs untereinander austauscht.

Zu Beginn besichtigten wir die einzelnen Ausbildungsbereiche unserer Ausbildungswerkstätten. Dabei brachten wir den Besuchern die verschiedenen Ausbildungsberufe aus dem mechanischen und elektrischen Bereich näher und zeigten die Vielseitigkeit und Qualität unserer Ausstattung.

Gemeinsam fuhren wir zum Werkshafen und machten dort ein Gruppenfoto:

IMG_1408

Nachdem wir die neue Kokerei besichtigt haben, ging es auch direkt weiter ins Stahlwerk. Dort haben wir gesehen wie ein Teil der rund 2000 verschiedenen Stahlsorten produziert werden. Hierbei gewann man Eindrücke, wie beispielsweise beim Abstich des Roheisens.

Zum Ende hin haben wir gemeinsam in der Hüttenschenke gegessen und ließen den Tag Revue passieren.

Es war ein schöner und gelungener Tag und vielleicht können wir demnächst darüber berichten, wie wir ThyssenKrupp-Rasselstein besichtigen. Um einen Eindruck von ThyssenKrupp-Rasselstein zu bekommen, klickt einfach auf den folgenden Link 🙂

http://azubiblog.thyssenkrupp-rasselstein.com/wp/

Liebe Grüße,

euer Tarik, Merlin und Nils 🙂

Wieder mal ein starker Auftritt der HKM Werkself

Hi liebe Leserinnen und Leser,

am Montag war es mal wieder soweit. Ein Fußballspiel mit der Werkself.  Gemeinsam machten wir uns auf den Weg zu unserem Gegner Mühlheim Dümpten  13. Es war ein torreiches und spannendes Spiel. Nach Rückstand, glichen wir sehr schnell per Foul-Elfmeter zum 1:1 aus. Es ging heiß her. Wir gerieten erneut in Rückstand, doch zeigte die Mannschaft Stärke und wir stopften den Ball schnell ins Netz – 2:2.  So ging es weiter 3:2, 3:3, 4:3, 4:4, 5:4 bis in die heiße Endphase. Nach vielen vergeben Chancen die zum Ausgleich oder eventuell  zum Sieg führen konnten, reichte es am Ende leider nicht. Das Spiel ging 6:4 verloren. Trotz allem war es ein starkes, spannendes und faires  Zusammenspiel der Mannschaften.

Man kann ja nicht immer gewinnen 🙂 .

 

Gruß Musti